Home / Allgemein / Haarausfall – was nun?

Haarausfall – was nun?

Haare waschenFür Frauen ist es fürchterlich, wenn sie mit Haarausfall zu kämpfen haben, denn von einer Frau erwartet man dichtes und hübsches Haar. Aber auch die Männer legen immer größeren Wert auf ihr aussehen und somit auch auf perfekte Haare.

Das Problem ist, dass man die Frage „Haarausfall – was nun?“ nicht pauschal beantworten kann, denn zunächst muss abgeklärt werden, was überaus Haarausfall ist. Ein jeder Mensch verliert über den Tag Haare, denn das gehört zum ganz normalen Haarwachstum dazu. Das bedeutet die „alten“ Haare fallen nach einer ganz bestimmten Zeit aus. Erst wenn man am Tag mehr als 100 Haare verliert, wird von Haarausfall gesprochen oder wenn man alle Haare an einer bestimmten Stelle des Kopfes verliert. Das hat dann zur Folge, dass eine kahle Stelle entsteht und das hat dann nichts mehr mit Normalität zu tun. Männer wie Frauen können unter Haarausfall leiden und auch wenn die Männer mit dem Alter lichtes Haar oder eine Glatze bekommen, möchten sich nicht damit abfinden.

Haarausfall bei Frauen und Männern

Egal ob bei Mann oder Frau, wer mit Haarausfall zu kämpfen hat, der muss zunächst die Ursache dafür feststellen, damit eine Erkrankung ausgeschlossen werden kann. Frauen haben in der Regel während der Wechseljahre mit Haarausfall zu tun und bei den Männern ist es eher hormonell bedingt.

Was kann man gegen Haarausfall tun?

Ist eine Erkrankung ausgeschlossen auf die der Haarausfall zurückzuführen ist, dann sollte man zuerst versuchen, das Problem mit natürlichen Mitteln in den Griff zu bekommen, bevor man zu Medikamenten greift. Denn oftmals ist die Ursache des Haarausfalls mit Stress oder einer Mangelerscheinung in Verbindung zu bringen.

Sollte der Haarausfall auf Stress zurückzuführen sein, dann ist die Lösung einfach: Stress abschaffen und die Haarpracht kommt von selbst wieder zurück. Jedoch ist auch eine ungesunde Lebensweise oftmals die Ursache dafür dass man unter Haarausfall leidet. Sollte das der Fall sein, dann darauf achten, dass man genügend Schlaf erhält und auf Genussmittel wie Nikotin und Alkohol sollte man verzichten. Auch eine Mangelerscheinung beruht auf einer falschen Ernährung und wer frühzeitig unter Haarausfall leidet, der sollte seine Ernährung umstellen und sich ausgewogen ernähren, sodass der Körper genügend Vitamine und Mineralstoffe erhält.

In erster Linie handelt es sich um einen Mangel an Zink und Eisen, wenn die Haare ausfallen. Eine Blutuntersuchung kann hier Klarheit verschaffen und dann behandelt werden. Auch Biotin ist verantwortlich für die Haare und sollte hier ein Mangel bestehen, so fallen die Haare ebenfalls aus.

© Foto: jolopes – Fotolia.com

About Therapieren

Check Also

Grübeleien und Ärger rauben den Schlaf

„Guten Morgen liebe Sorgen, seid ihr auch schon alle da!“ – sang 1987 Jürgen von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.