Home / Gesundheit / Gesunde Haut durch Sport & die richtige Ernährung

Gesunde Haut durch Sport & die richtige Ernährung

Unsere Haut (Foto © detailblick – Fotolia.com)

Viele Menschen denken, eine strahlende Haut ohne Unreinheiten und Rötungen sei eine Gabe der Natur oder beruhe allein auf der richtigen Kosmetik. Das allerdings ist ein Irrglaube. Die Haut gilt als der Spiegel unseres Körpers und unserer Seele – sind beide gesund und in Einklang, äußert sich das in einem ebenen Hautbild. Was die körperliche Gesundheit anbelangt, sind es vor allem Ernährung und Bewegung, die diese positiv beeinflussen – und so auch unsere Haut. 

Nahrung für die Haut
Was wir essen, gelangt letztendlich in unsere Körperzellen und somit auch in die Haut. Eine ausgewogene Ernährung sollte folgende Nährstoffe enthalten, damit ein gesundes Hautbild das Resultat ist. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind wichtig für ein Hautbild ohne Entzündungen und Rötungen. Sie sind in Fischen, aber auch in Lein-, Raps- und Walnussöl enthalten. Eine ausreichende Vitaminversorgung ist generell für gesunde Hautzellen wichtig. Vor allem aber Vitamin A wirkt zellerneuernd und sorgt für frisches Aussehen. Es gilt als das Anti-Aging-Vitamin in Sachen Hautpflege. Enthalten ist es beispielsweise in Milchprodukten, Spinat und Leber. Ebenso die Hautalterung verlangsamen kann das Vitamin E: Es gilt als Radikalfänger und verhindert so frühzeitige Zellschädigungen durch Umwelteinflüsse. Getreide, Eier, Nüsse und Fisch gelten als sinnvolle Lieferanten. Wer Falten vorbeugen möchte, sollte auf Vitamin C nicht verzichten. Am besten jeden Tag entweder Zitrusfrüchte, Beeren oder Kiwis verzehren. Auch ein Mangel an Mineralstoffen, wie Eisen, Zink und Magnesium macht sich in schlecht heilenden Wunden und Ekzemen bemerkbar – Nüsse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte sollten daher regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.

Sport und Hautbild – überraschende Zusammenhänge
Neben der richtigen Ernährung spielt auch Bewegung eine große Rolle für die Hautgesundheit. Sport fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel in der Haut an. Es fördert somit die Zellerneuerung und die Aufnahme von Nährstoffen in die Haut. Wer regelmäßig Sport macht – vor allem Ausdauersport, profitiert von einem deutlich jüngeren Hautbild. An der Körperhaut kann man durch Muskeltraining sogar noch mehr bewirken: Durch einen gezielten Aufbau bestimmter Partien, beispielsweise den hinteren Oberarmen, kann die Haut gestrafft und optisch verjüngt werden. Einen Soforteffekt haben Sportler, die ihr Workout gerne im Freien absolvieren. Frische Luft steigert die Durchblutung noch stärker und versorgt mit frischem Sauerstoff. Sonnenlicht bringt etwas Farbe auf die Wangen. Aber Achtung – bei strahlender Sonne niemals ohne Sonnenschutz vor die Tür!

Hautpflege aus der Tube
Auch wenn Sport und Ernährung stimmen, die richtige Hautpflege darf keinesfalls vernachlässigt werden. Sie ist der dritte wichtige Pfeiler bei der Gesunderhaltung des Hautbildes. Eine Tagespflege und eine Nachtpflege, welche speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Haut abgestimmt sind, dürfen in keinem Kosmetikschrank fehlen! Zusammen mit Bewegung und richtiger Ernährung steht dann einer glatten Pfirsichhaut nichts mehr im Wege!

Hier nachlesen ...

Dem Kopfschmerz davonlaufen

Mal ist es ein einseitig bohrender Schmerz, dann wieder ein dumpfes Dröhnen oder das Gefühl, …

Hautpflege – ein Kick für trockene Haut im Winter

Wenn der Winter schon eine Weile andauert, zeigt sich dies oft auch beim Blick in …