Home / Gesundheit / Sonnenschutz im Urlaub – Vorsicht Ozonloch

Sonnenschutz im Urlaub – Vorsicht Ozonloch

Sonnenbad im Urlaub - © NinaMalyna - Fotolia.com

Sommerzeit ist Sonnenzeit, Sommerzeit ist Urlaubszeit!
In den sonnigen Monaten zieht es die Menschen nach draußen – in die Natur, ans Meer, in die Berge und an den See. Die Koffer werden gepackt und in Scharen zieht es die Menschen an die favorisierten Urlaubsorte der Welt. Aktivitäten im Freien wie Klettern, Tauchen, Surfen, Wandern oder einfach nur Relaxen stehen im ganz oben auf der Agenda.

Sonne macht glücklich!
Sonnenlicht macht glücklich und entspannt, was ein Grund dafür ist, dass es die Menschen in die Sonne zieht und sie soviel Gefallen an Aktivitäten in der Sonne haben. Sonne sorgt durch die Ausschüttung von Serotonin, einem Hormon, das regulierend auf Herz-Kreislauf, Appetit und Stimmung wirkt, für gute Stimmung und einen Zuwachs an Energie. Außerdem regt Sonnenlicht die Produktion von Vitamin D an, das unter anderem die Hautheilung unterstützt. In gemäßigtem Umfang wirkt Sonnenlicht also sehr positiv auf den menschlichen Körper und sorgt dafür, dass die meisten Menschen erholt und gesund aus dem Sommerurlaub wiederkommen.

UV-Strahlung: Gefahren für die Haut
Neben den vielen angenehmen Wirkungsweisen von Sonnenlicht verbergen sich einige Gefahren, die durch die Beachtung einiger Hinweise und Reisetipps vermieden werden können. Übermäßiger Genuss von Sonnenlicht kann krank machen. Eine starke UV-Strahlung beschädigt die Haut und verursacht schmerzhafte Entzündungen und Rötungen. Die gefährliche UV-Strahlung zerstört die Hautzellen des menschlichen Körpers und kann Hautkrebs verursachen, wenn die Haut nicht ausreichend geschützt ist. Jeder Mensch hat einen Eigenschutz der Haut, der je nach Hauttyp unterschiedlich ausgeprägt ist. Der Eigenschutz der Haut reicht allerdings bei starker Sonnenstrahlung nicht aus und muss durch Sonnenschutzmittel unterstützt werden. Sonnencremes gehören in jedes Reisegepäck und am Urlaubsziel unbedingt auf die Haut. Sonnenschutzmittel gibt es in verschiedenen Schutzklassen, die angeben, um wieviel die Creme die Eigenschutzleistung der Haut verlängert. Durch die stark schädigende Wirkung von UV-Licht und der zunehmenden Auflösung der Ozonschicht ist der Griff zu einem Produkt mit hohem Schutzfaktor unbedingt zu empfehlen. Besonders in Urlaubsregionen, die stärker vom Ozonloch betroffen sind, ist ein umfassender Sonnenschutz notwendig. Das Ozonloch bezeichnet den fortschreitenden Abbau der Ozonschicht der Erde durch chemische Abbauprozesse. Dieser Prozess hat negative Auswirkungen auf den Menschen, da die UV-Strahlung nicht in vollem Umfang absorbiert werden kann und mehr der gefährlichen Strahlung auf die Erdoberfläche trifft.

Das Ozonloch ist besonders über dem Südpol stark ausgeprägt, weshalb die Reiseziele auf der Südhalbkugel höher belastet sind, z.B. Australien, Neuseeland, Südamerika und Asien. Beim Urlaub in Höhenlagen, z.B. beim Bergwandern muss mit einer höheren Sonneneinstrahlung gerechnet werden, weil in der Höhenluft weniger UV-Licht absorbiert wird. Auch im Wasser und am Strand ist die Wirkung der Sonne vervielfacht, da das Sonnenlicht im Wasser und im hellen Sand refelektiert wird. Also Vorsicht beim Tauchurlaub in Australien, in Thailand am Strand oder beim Trekken in Patagonien!

Der richtige Sonnenschutz: Damit der Urlaub zum Vergnügen wird!
Neben vielen Reisetipps und Urlaubsideen darf der ausreichende Schutz vor der Sonne nicht vergessen werden. Sonnenbrand, Allergie und Sonnenstich vermiesen den Urlaub und lassen sich einfach vermeiden. Neben einem ausreichenden Sonnenschutzmittel gehört auch ein Sonnenschutz ins Gepäck. Außerdem ist es wichtig, sich nicht der heißen Nachmittagssonne auszusetzen, immer wieder Pausen beim Sonnenbaden einzulegen und viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Dann wird die Reise zum Vergnügen, und die positiven Effekte von Sonnenlicht bringen den Urlauber erholt und gesund nach Hause.

Hier nachlesen ...

Hautkrankheit Rosacea – Betroffene benötigen gezielte Unterstützung

Diese Erkrankung lässt sich nicht verbergen: Wer unter der Rosacea leidet, kämpft meistens mit starken …

Dem Kopfschmerz davonlaufen

Mal ist es ein einseitig bohrender Schmerz, dann wieder ein dumpfes Dröhnen oder das Gefühl, …

Ein Kommentar

  1. Als Kind konnte ich es gar nicht leiden, wenn mich meine Mutter immer mit dieser fettigen Sonnencreme eingecremt hat. Bis ich mich eines Tages davongeschlichen hab und den halben Tag draußen war, völlig ohne Sonnenschutz. Ich hatte einen Sonnenbrand, dass es sich gewaschen hatte. Seitdem bin ich ein wenig klüger. Und wenn man die Gefahren bedenkt, die von der Sonne ausgehen, wird einem eh ganz anders zumute.